Termine 2018
Kindercamp 28.07.-10.08. 70 / 70 Plätze frei
Jugendcamp 12.08.-25.08. 60 / 60 Plätze frei
Erwachsenencamp 26.08.-04.09. 30 / 30 Plätze frei

Anmeldung aktualisiert: 31.10.2017
News aktualisiert: 29.10.2017 16:13
Sitemap

Vollgas kann man nicht nur auf dem Wasser geben10.11.2016 19:38

 

Vollgas kann man nicht nur auf dem Wasser geben, sondern auch an Land – Das haben wir dieses Jahr bewiesen. Wir, eine Gruppe von 17 jungen, motivierten Erwachsenen, ließen uns trotz des mangelnden Windes unsere Stimmung nicht verderben, sondern fanden in den zahlreichen windstillen Stunden heraus, was das Wassersportcamp sonst noch so zu bieten hat. 

Schon am ersten Tag ging es los mit dem traditionellen Poolbau, wobei uns das Poolbauteam durch jahrelange Erfahrung und seinen stets wachsenden Perfektionismus erfreute. Die Poolgänge unterm Sternenhimmel mit Meeresrauschen  in den Ohren waren eine allseits beliebte Abendbeschäftigung. Schweißtreibend ging es weiter bei unseren täglichen Trockensporteinheiten. Wir entdeckten unsere Lust am Beachvolleyballspielen neu und verließen sogar unser vertrautes Gelände, um auf einem professionellen Beachvolleyballfeld ein Turnier zu veranstalten. Ähnlich motiviert ging es beim Fußballspielen zu. Auch diese Ballsportart konnte dank dem Vollgascamp neue, begeisterte Spieler und Fans gewinnen. Um unsere Wassersportlerherzen bei Laune zu halten, nutzten wir des Öfteren die windunabhängige Alternative des Wassersports und erkundeten die Gegend mit unseren Kajaks. 

Gelegentlich gönnten wir unseren Muskeln aber auch mal eine Pause. In den ruhigeren Stunden konnten die Feinmotoriker unter uns bei ausdauernden Bastelaktionen ihre Kreativität ausleben, Musikbegeisterte beim Singen mit Gitarre Gemeinschaft erleben und alle Urlaubsreifen am Strand einfach mal den Blick und die Gedanken schweifen lassen.

Im Urlaub sollen Leib und Seele gestärkt werden und das taten wir tagtäglich mit vollem Einsatz. Für das leibliche Wohl sorgten wir alle gemeinsam, was durch die Unterstützung eines wahren Koches zu kulinarischen Geschmacksexplosionen führte. Die Seele wurde vor allem durch die morgendlichen Andachten angeregt. Wir diskutierten über das Thema „Wozu um alles in der Welt lebe ich?“ und fassten unsere Gedanken in einem abschließenden Gottesdienst zusammen. 

Am Ende jedes ereignisreichen Tages machten wir es uns am Feuer gemütlich und ließen den Tag gemeinsam ausklingen. Bei ruhiger Atmosphäre genossen wir gute Gespräche, Gitarrenklänge und das Knistern des Feuers.

Als besondere Highlights dieser Woche möchten wir zum einen ein grandioses Geländespiel, zum anderen unsere Schollenparty (eine Bad Taste Party mit dem Motto „Mein lieber Scholli, sind die hässlich!“) und zu guter Letzt unseren irischen Abend mit der irischen LivebandAnnieBenni, einem 3-Gänge-Menü nach irischer Art und einem spannenden Pub-Quiz nennen. 

Fast hätten wir vergessen, über den Wassersport zu berichten. Das richtige Wassersportwetter ließ uns zum Glück nicht ganz im Stich, sodass wir an den windreichen Tagen umso mehr die Möglichkeit nutzten, auf dem Wasser Vollgas zu geben und mit den Wellen um die Wette zu segeln und zu surfen. 

 

Es waren 10 unvergessliche Tage mit einzigartigen Erlebnissen in wundervoller Gemeinschaft. Jetzt sind unsere Tanks wieder gefüllt, um auch die Zeit bis zum nächsten Camp mit Vollgas überbrücken zu können.