Termine 2018
Kindercamp 28.07.-10.08. 38 / 70 Plätze frei
Jugendcamp 12.08.-25.08. 42 / 60 Plätze frei
Erwachsenencamp 26.08.-04.09. 28 / 30 Plätze frei

Anmeldung aktualisiert: 15.01.2018
News aktualisiert: 29.10.2017 16:13
Sitemap

BerichtVon: Ute Amthor & Andreas Heinz
10.11.2008 20:24

 

Freitag, 11.07.2008, geschafft! Endlich in Kiel ? im Familienurlaub, jetzt nur noch schnell Zelt oder Wohnwagen einrichten ? und dann 14 Tage Familiencamp genießen.

?Alle guten Gaben...? war dieses Jahr unser Thema.

Im Anschluss an das Frühstück gab es eine kurze Morgenandacht, die durch bildhafte Beispiele jeden mit einbezog.

Danach wurde es spannend:

Wer muss spülen, war die Frage. Denn jeden Tag hatte eine andere Familie Spüldienst.

An den Vormittagen gab es verschiedene Angebote:

  • In den Bibelarbeiten und Gottesdiensten haben wir die von Gott gegebenen Gaben näher betrachtet.

  • Die Segel- und Surftheorien haben sich mit allen wichtigen Regeln und Fragen beschäftigt und natürlich gab es auch einfach freie Zeit.

Am Nachmittag galt es dann das theoretisch Erlernte in die Praxis umzusetzen.

So waren auf dem Wasser jede Menge Surfer, Paddler und Segler zu sehen.

Am Abend gab es weitere thematische Einheiten, sportliche Aktivitäten, Kreatives für Groß und Klein, gute Gespräche und Lagerfeuer mit Stockbrot und vielen Liedern.

Außerdem gab es noch verschiedene Ausflüge, eine Teenie-Exkursion, einen Grillabend und vieles mehr.

Eines der Highlights des Familiencamps war der Norddeutsche Abend. Es gab natürlich frischen Fisch von der Küste und rote Grütze für alle. Danach folgte ein Familienquiz über ?Binnenland un Waderkant?, um mehr über den Norden zu erfahren. Als Preis gab es die Leuchte des Nordens (ein Leuchtturm) zu gewinnen.

Bei uns ist jeder willkommen und für jedes Alter ist etwas dabei. Unser jüngster Teilnehmer dieses Jahr war noch keine 3 Monate alt.


Zurückblickend bleibt mir nur die Vorfreude auf das kommende Familiencamp in Kiel. Im Jahr 2009 werden wir uns mit dem Thema ?Sehnsucht? beschäftigen.


Ute Amthor & Andreas Heinz